SPD-Abgeordnete packen Geschenke für benachteiligte Kinder

(pd) Es ist mittlerweile zur guten Tradition geworden, dass die Abgeordneten der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag und Sozialministerin Heike Taubert benachteiligten Kindern zu Weihnachten eine Freude bereiten wollen.

Kinder im Alter von ein bis zwölf Jahren aus dem Asylbewerberheim Weimar dürfen sich dieses Jahr über liebevoll ausgewählte Spielsachen freuen. Am Mittwoch werden die Abgeordneten die Geschenke eigenhändig einpacken. Der Weimarer Abgeordnete Dr. Thomas Hartung wird die 50 Päckchen und Schokoladenfiguren im Rahmen einer Weihnachtsfeier am 15. Dezember in dem Asylbewerberheim verteilen.

(Aus einer Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion von Lysann Müller )


„Residenzpflicht“: Muss Thüringen das Schlußlicht bleiben?

Asylsuchende können sich in ganz Hessen frei bewegen / SPD-Fraktion: Thüringen muss folgen

von Franzisca Friedrich

„Hessen ist mit gutem Beispiel vorangegangen – Thüringen muss folgen“ – so kommentiert die SPD-Landtagsabgeordnete Regine Kanis die Entscheidung der hessischen Landesregierung, die sogenannte „Residenzpflicht“ zu erweitern. Damit sei die hessische Landesregierung einem Antrag der dortigen SPD-Fraktion gefolgt. Diese hatte die Ausweitung auf das gesamte Bundesland seit langem gefordert.

Thüringens Innenminister Geibert solle sich ein Beispiel an seinem hessischen Kollegen nehmen und seine nach wie vor ablehnende Haltung in dieser Frage überdenken, so die Sprecherin für ausländische Mitbürger und Flüchtlinge der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag. „Diesen Menschen – den Asylsuchenden – eine größere Bewegungsfreiheit in unserem Land zu ermöglichen, bleibt eines der Grundanliegen von uns Sozialdemokraten.“ Gebe Geibert seine starre Haltung nicht auf, dann bleibe Thüringen Schlusslicht im Ländervergleich. Trotz eines im Frühjahr 2011 gefassten Kabinettsbeschlusses, der Asylsuchenden in Thüringen einen größeren Bewegungsradius zugesteht, seien die hiesigen Aufenthaltsregelungen nämlich nach wie vor besonders streng.

(Aus einer Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion vom 21. November 2012)


Schluss mit Gutscheintausch


Hartung wirbt für Bereitschaft zur Organspende

von Stefan Schimming

Vor dem Hintergrund der Transplantationsskandale in Göttingen und
Regensburg ruft SPD-Gesundheitspolitiker Dr. Thomas Hartung die
Thüringerinnen und Thüringer dazu auf, in ihrer Spendebereitschaft
nicht nachzulassen. „Die Skandale bedürfen einer gründlichen Aufklärung
und die Verantwortlichen müssen mit aller Härte des Strafrechts zur
Rechenschaft gezogen werden“, fordert der Abgeordnete.

„Dennoch sollten diese Einzelfälle nicht dazu führen, dass die Spendebereitschaft
in Deutschland insgesamt nachlässt.“ Mediziner Hartung, der selbst zwei Jahre in einer
Transplantationsklinik gearbeitet hat, betont, dass in der absoluten
Mehrzahl der Transplantationszentren mit großer Sorgfalt und nach Recht
und Gesetz gearbeitet werde. „Umso schlimmer ist es, dass einzelne
Mediziner nun auch ihre Kolleginnen und Kollegen in Verruf bringen“,
ärgert sich der Politiker. Zugleich verweist er darauf, dass der
Anteil der Organe, die von Kliniken an den Wartelisten vorbei, das heißt
nur eingeschränkt kontrolliert, vergeben würden, in den letzten zehn
Jahren von weniger als zehn Prozent auf annähernd die Hälfte bei
einzelnen Organen angestiegen sei. „Dass dies bislang nicht Anlass für
stärkere Kontrollen war, ist mir ein Rätsel“, so der SPD-Politiker. (mehr …)


Weimars Abgeordneter Hartung legt Rechenschaft ab

(pd) Im August ist es zwei Jahre her, dass der Weimarer Landtagsabgeordnete
Dr. Thomas Hartung in die Landtagsfraktion der SPD gewechselt ist.

Am kommenden Donnerstag möchte Hartung den Weimarer Bürgern und Wählern
eine erste Bilanz seiner Arbeit als gesundheitspolitischer Sprecher der
Fraktion und Vertreter der SPD im Justizausschuss vorlegen.

Unter anderem wird er berichten über

– Langfristige Sicherung der Theaterfinanzierung DNT,
– Zahnbehandlung für Asylbewerber,
- Hochschulplanung,
- Krankenhausplanung,
- Maßnahmen gegen den Ärztemangel,
– Bafög/Studentenwerk.

Thomas Hartung will aber nicht nur Bilanz ziehen, sondern auch erfahren,
wie seine Arbeit bei den Bürgern ankommt, wo der Schuh drückt und was
die Weimarer für die Zukunft von ihrem Abgeordneten erwarten.

Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen,
der Eintritt ist natürlich frei. Für Erfrischungen ist gesorgt.

Donnerstag, d. 12. Juli 2012
20:00 Uhr
Wahlkreisbüro von MdL Hartung Jakobstraße 22


Seiten: « 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 ... 21 22 23 »
Gästebuch | Impressum | Zum Seitenanfang