PRESSEMITTEILUNG: Das Volksbegehren stoppt seine Zwischenzeit…

Das Volksbegehren stoppt seine Zwischenzeit: Weimarer Bündnis will zur Halbzeit der Sammlung in dieser Woche die Hälfte der nötigen Stimmen erreichen / MdL Hartung sammelt Dienstag von 14:00 bis 17:00 Uhr

Bis zum Osterwochenende haben inzwischen 2250 Weimarer für das Volksbegehren „Für eine bessere Familienpolitik“ unterschrieben. Die Chancen für einen Erfolg des Volksbegehrens seien damit, so der Weimarer Regionalbeauftragte des Bündnis`, Daniel Krohn, auch in der Vorwoche wiederum gestiegen. Der Rückstand zum Sammelziel sei fast gänzlich aufgeholt. In dieser Woche will das Bündnis, rechtzeitig zur Halbzeit der viermonatigen Sammlung, auch die Hälfte der angestrebten Unterschriften gesammelt haben, also 2650 von 5300 Stück.

Die Holzbude auf dem Goetheplatz, an der die Mitglieder des Bündnis Unterschriften sammeln, wird auch in der Nach-Oster-Woche jeden Tag besetzt sein. Am Dienstag sammeln hier der Landtagsabgeordnete Thomas Hartung und Mitglieder der „neuen linken“ (14:00 bis 17:00 Uhr), am Mittwoch die Linkspartei, am Donnerstag die Jusos, am Freitag Bündnis90/Die Grünen und am Sonnabend der Stadtelternbund STAKKI. „An diesem Tag hoffen wir, die 2650te Unterschrift entgegen zu nehmen“, meint der Regionalbeauftragte Daniel Krohn vom Stadtelternbund.

Ziel des „Volksbegehrens für eine bessere Familienpolitik“ ist eine Änderung des Thüringer Familienförderungsgesetz, die u.a. einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab dem ersten Geburtstag und die Einstellung von 2.000 neuen Hort- und Kita-Erziehern vorsieht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Gästebuch | Impressum | Zum Seitenanfang